Was besseres fällt ihm wohl nicht ein

 

GröheMS

 

Da geschieht auf europäischer Ebene einmal für die gesetzlich Krankenversicherten etwas positives und promt “gröhelt” es aus dem deutschen Gesunheitsminierium : “Sofort verbieten!”

Der europäische Gerichtshof hatte mit Hinweis auf den freien Warenverkehr die Preisbindung für verschreibungspflichtige Medikamente im online Versand aufgehoben, die Online-Apotheken kündigten Preisnachlässe an, die Krankenkassen freuten sich auf niedrigere Kosten und die Patienten auf Kosteneinsparungen.

Mit dem vordergründigen Argument der angeblich lückenlosen “Versorgung” mit Medikamenten in Deutschland, will der Gesundheitsminister nun den Onlinehandel VERBIETEN, – weil – Der Apothekerverband hat sich beschwert!

Was nützen mir 5 Apotheken in meiner Nähe, wenn das einfachste Medikament in keiner von diesen regelmäßig nicht mehr lagermäßig verfügbar ist, und mir am Abend per Boten zugestellt wird?

 

Morgen früh bringt es mir der Postbote auch in’s Haus!

Kann man nicht ersatzweise den Minister Gröhe verbieten?

 

OrginalQuelleKlick