“Ich wünsche mir eine linke Volkspartei”

Man mag sie nun mögen oder nicht.
Man mag auf die mittig-radikalpopulistische Propaganda hereinfallen oder dieser blind vertrauen, Frau Wagenknecht sei eine Kommunistin oder immer noch der “sozialistische Einheitspartei” – SED der ehemaligen “Deutschen Demokratischen Republik” – DDR verhaftet oder hörig.
Aber was sie sagt und politisch vertritt klingt absolut schlüssig und plausibel, wobei man bedenken muss, die SPD wurde früher (unter Brandt, Wehner und Schmidt) als “links” bezeichnet, ja selbst “die Grünen” wurden von der Union bei ihrem Einzug in den Bundestag als “links-radikal” diffamiert!
Zum Verständnis, die Bezeichnung “links”, “in der Mitte” und “rechts” stammen aus der SITZORDNUNG des ersten Parlaments in Frankreich nach der Revolution, wobei rechts die konservativen Royalisten, links die fortschrittlichen Erneuerer und in der Mitte die UNENTSCHLOSSENEN Platz nahmen.
Stramme Anhänger unserer neuen radikalpopulistischen Mitte unter Kanzlerin Merkel werden jetzt sofort wieder die unmittelbar drohende Gefahr “von links” an die Wand malen und versuchen mit ihren neuen, gesetzlichen Mitteln zur Unterdrückung der Meinungsfreiheit (Netzwerkdurchsetzungsgesetz) von vorn herein diese Meinung und notwendigen Wünsche für unsere Zukunft zu unterdrücken.

Aber lesen Sie selbst: