Frage der GERECHTIGKEIT

InPensionMS

Mindestpension doppelt so hoch wie Mindestrente – und der Staat findet’s gerecht
Die Bundesregierung veröffentlichte heute die Mindestpension für Bundesbeamte:

 

1588,47 Euro brutto Mindestpension pro Monat.


Damit ist die Mindestpension der Beamten im Ruhestand doppelt so hoch wie die Mindestrente.

 

Die liegt nur bei 790 Euro monatlich.


Ist das gerecht? Der Staat sagt “ja”. Gemäß des Alimentationsprinzips, das im Grundgesetz verankert ist, muss der Staat seinen Beamten den Lebensstandard auch im Alter sichern.

93 Prozent der Renten liegen unter 1600 Euro

Selbst Rentner, die 45 Jahre ihre Beiträge zur Rentenversicherung zahlten,
bekommen im Alter meist weniger Rente als Beamte welche nur die Mindestpension erreichten.


Nur 7 Prozent aller Renten erreichen 1600 Euro monatlich.

 

Übrigens, die in den Medien erwähnte “Mindestrente” gibt es überhaupt nicht!
Rentnerinnen oder Rentner, die aus der gesetzlichen Rentenversicherung weniger als die Grundsicherung aus den Hartz-4 Gesetzen erhalten, haben einen Anspruch auf “Aufstockung”, damit diese wenigstens insgesamt so viel Altersruhegeld erhalten wie Personen die schlimmstenfalls nie Beiträge zur Rentenversicherung entrichteten aber trotzdem das Anrecht auf Grundsicherung haben.