Das war doch zu erwarten

 

MietmaulMS

Und es kam natürlich wie es kommen musste. Kaum hatten die AfD Vorsitzende, Frauke Petry, und der Fraktionsvorsitzende der Linken, Dietmar Bartsch, laut in der Öffentlichkeit darüber nachgedacht, wie eine echte Reform der Rentenversicherung in eine Bürgerversicherung aussehen müsste, da meldet das altbekannte Mietmaul, Professor Raffelhüschen, sich zu Worte und rechnet lang und breit vor, das dieses (nur) in Deutschland natürlich nicht geht! Schon aus dem Grund nicht, da man den Beamten nicht zumuten könne, ihren Anteil an ihrer Altersversorgung selbst zu tragen; ihre Bezüge müssten deshalb um diese “unzumutbare Belastung” selbstverständlich steigen!

Die von Raffelhüschen prognostizierten Zahlen im Milliardenbereich erscheinen als ein wahres Schnäppchen gegenüber den von anderen vorausgesagten Barwert aller schwebenden Versorgungszusagen von Bund und Ländern bis 2050 für die heute vorhandenen Beamten, der sich unter konservativen Annahmen auf rund 1,4 Billionen Euro beläuft: 870 Mrd. Euro für Pensionen, 315 Milliarden Euro für Beihilfe und 175 Milliarden Euro für Hinterbliebenenversorgung.

 

OrginalQuelleKlick