Zeit für Gerechtigkeit

Herr Schulz, erinneren Sie sich eigentlich noch an diese “hochpopulistische” Parole, mit der Sie vor einem Jahr – man muss jetzt eigentlich schon sagen – HINTERHÄLTIG – die SPD-Mitglieder, die möglichen SPD-Wähler und die Öffentlichkeit BLENDETEN? Glaubten und glauben Sie eignentlich noch selbst daran? Was ist davon übrig geblieben?

Wie viele Medien es schon berichten, wenn Sie, Frau Merkel und der Seehofer das mit der nächsten GROKO nicht irgendwie noch hinbekommen, sind sie ALLE DREI “weg vom Fenster”!

Betrügen Sie deshalb Ihre eigenen Parteimitglieder, diejenigen die noch die SPD wählten und die gesamte Öffentlichkeit nach Ihrem gebrochenen Versprechen, für eine neue GROKO NICHT zur Verfügung zu stehen, jetzt auch noch die Mütter, die ihre Kinder unter wesentlich schwereren Bedingungen (KEIN Kindergeld, KEINE Kitas, KEINE Erziehungszeiten und wegen EIGENBETREUUNG, KEINE eigene oder Minirente) zu Welt brachten, indem sie jetzt mal eben so nebenbei der weiteren UNGERECHTIGKEIT, endlich auch den zusätzlichen Rentenpunkt zu erhalten, ZUSTIMMEN – ABER NUR WENN SIE MINDESTENS DREI KINDER GROSSZOGEN?
Man kann diese Unaufrichtigkeit und grenzenlose Arroganz einfach nicht mehr fassen oder ertragen!
Wenigstens der Nachwuchs in Ihrer Partei erkennt das!

 

Nachtrag: Heute, zwei Tage nach der “großartigen” Übereinkunft der SONDIERUNGSGESPRÄCHE melden selbst beteiligte Verhandler der SPD – wie der Vize Ralf Stegner – Bedarf an Nachverhandlungen an.
Reaktion aus der Union – Kauder / von der Leyen -, kommt nicht in Frage!
Sah die Union – Merkel – das schon als die alternativlos abgeschlossenen Koalitionsverhandlungen an?
Das waren doch erst angeblich Sondierungen der SPD, die doch eigentlich gar nicht wollte, ob das mit der Union vielleicht doch…!

Wenn die SPD (Parteitag – Mitgliederbefragung) nun nicht sehen, dass sie wieder über den Tisch gezogen werden sollen, dann gute Nacht!

“Ich wünsche mir eine linke Volkspartei”

Man mag sie nun mögen oder nicht.
Man mag auf die mittig-radikalpopulistische Propaganda hereinfallen oder dieser blind vertrauen, Frau Wagenknecht sei eine Kommunistin oder immer noch der “sozialistische Einheitspartei” – SED der ehemaligen “Deutschen Demokratischen Republik” – DDR verhaftet oder hörig.
Aber was sie sagt und politisch vertritt klingt absolut schlüssig und plausibel, wobei man bedenken muss, die SPD wurde früher (unter Brandt, Wehner und Schmidt) als “links” bezeichnet, ja selbst “die Grünen” wurden von der Union bei ihrem Einzug in den Bundestag als “links-radikal” diffamiert!
Zum Verständnis, die Bezeichnung “links”, “in der Mitte” und “rechts” stammen aus der SITZORDNUNG des ersten Parlaments in Frankreich nach der Revolution, wobei rechts die konservativen Royalisten, links die fortschrittlichen Erneuerer und in der Mitte die UNENTSCHLOSSENEN Platz nahmen.
Stramme Anhänger unserer neuen radikalpopulistischen Mitte unter Kanzlerin Merkel werden jetzt sofort wieder die unmittelbar drohende Gefahr “von links” an die Wand malen und versuchen mit ihren neuen, gesetzlichen Mitteln zur Unterdrückung der Meinungsfreiheit (Netzwerkdurchsetzungsgesetz) von vorn herein diese Meinung und notwendigen Wünsche für unsere Zukunft zu unterdrücken.

Aber lesen Sie selbst: