Herr Söder, Sie lügen – vorsätzlich?

Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) fordert angesichts steigender Kosten für die Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge eine grundsätzliche Änderung des Aufnahmesystems. Unmittelbar vor der Ministerpräsidentenkonferenz zur Integration, sagte Söder der “Welt”:

“Das Jugendhilferecht passt nicht. Nicht jeder minderjährige Flüchtling ist traumatisiert und braucht die besondere Betreuung der Jugendhilfe.” Die Regelsätze seien “zu hoch, die Versorgung kann auch kostengünstiger gestaltet werden.

Es kann nicht sein, dass am Ende ein deutscher Rentner weniger vom Staat erhält als ein unbegleiteter Jugendlicher kostet.”

Herr Söder, als bayerische Finanzminister wissen Sie ganz genau, dass die Rentnerinnen und Rentner keinen einzigen Cent vom Staat erhalten! Die Rentnerinnen und Rentner erhalten ihre Rente von der Deutschen Rentenversicherung aus der Umlagefinanzierung von den Beitrag zahlenden, sozialversicherten Arbeitnehmern!

Der Staat entnimmt dagegen noch unrechtmäßig zusätzlich dreist 20 bis 30 Milliarden jährlich aus dieser Beitragskasse!

 

Übrigens, Herr Söder, wenn das Jugendhilfe Gesetz Regelsätze aus Steuermitteln für die Betreuung anerkennt, die höher sind als das was ein(e) deutsche(r) Rentner(in) zum Leben zugesprochen wird, so ist es völlig falsch die Regelsätze im Jugendhilfe-Gesetz zu kürzen!
Sie sollten sich dafür einsetzen, die Renten in Deutschland so zu verändern, dass ein(e) Rentner(in), nach 40 Jahren Berufstätigkeit und BEITRAGSZAHLUNGEN mindestens eben so viel zum Leben erhält, wie der Gesetzgeber einem zu betreuenden Jungendlichen zugesteht! 

Raboti, Raboti, Raboti….

Im hohen Norden der Bundesrepublik wird
am 7. Mai ein neuer Landtag gewählt.
Die Initiative Familien-Schutz hat für Sie die Wahlprogramme der
Parteien ausgewertet und hat für Sie die zentralen familienpolitischen Aussagen der Wahlprogramme in einer Übersicht zusammengefasst.
Sie können sich ein Bild davon machen,
mit welchem Familienbild und welchen familienpolitischen Vorschlägen die Parteien zur
Landtagswahl in Schleswig-Holstein antreten.

 

 

 

 

Herausragend sind dabei die Vorstellungen der “CHRISTLICHEN UNION”
die Kinder und Eltern strikt trennen möchten
um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern.

Die CDU nähert sich damit in der “Familienpolitik”
immer mehr den Modellen aus der ehemaligen DDR und des dritten Reiches an:
Kinder sollen nur noch den Sonntag bei den Eltern verbringen,
damit Mammi und Papi durchgehend von Montag-Morgen bis Freitag-Abend
dem Arbeitsmarkt unbelastet zur Verfügung stehen!

Montag bis Sonnabend, durchgehend mit Übernachtung in die Kita, auch in den Ferien,
und man nennt das scheinheilig: Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch Familienpakt mit der Industrie
Die CDU in Schleswig-Holstein will ein „bezahlbares, flexibles Ganztagsangebot“ aufbauen.
Das soll von der Krippe bis zur Schule reichen.
Die Kindertagesstätten sollen 
finanziell besser ausgestattet und damit die Zahl der Plätze erhöht werden.
Die CDU 
spricht sich für Übernachtungsmöglichkeiten der Kinder in Kindertagesstätten aus
und 
dafür, dass Kindertagesstätten in den Sommerferien von Montags bis Sonntagabends geöffnet sein sollen.
Außerdem will die CDU mit den Industrie- und Handelskammern

einen „Familienpakt“ aushandeln, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern.

Und wieder ist der Weltmeister…

 

 

GERMANY

Wieder einmal dürfen wir uns über einen Welt-Spitzenplatz “freuen”!
Bei Steuern und Abgaben ist Deutschland WELTMEISTER!


Originalquelle

Für die hohe Belastung hierzulande ist nicht in erster Linie die Einkommensteuer verantwortlich. Tatsächlich ist Deutschland im internationalen Vergleich kein Hochsteuerland. Verantwortlich für den deutschen Spitzenplatz in der Untersuchung sind vor allem die Beiträge für Kranken-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung.

Diese Sozialabgaben sind hierzulande weit höher als in anderen Industrieländern. Tatsächlich können selbst die Lohnempfänger in skandinavischen Staaten weit mehr von ihren Arbeitseinkommen behalten als die Angestellten hierzulande. Und das, obwohl gerade die Sozialsysteme dieser Länder als vorbildlich und großzügig ausgestattet gelten.

 

Nachrichtensplitter:

Der Kanzlerkandidat Martin Schulz (SPD) zeigt bislang wenig Begeisterung für Steuersenkungen.
Jens Spahn (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Finanzministerium: „In Zeiten von Rekordsteuereinnahmen wollen wir die hart arbeitenden Menschen entlasten Die Arbeiter, Krankenschwestern und Polizisten, die den ganzen Laden am Laufen halten, sollen mehr von ihrem hart erarbeiteten Geld behalten.“
Die FDP will zurück in den Bundestag. Dafür stellt sie Steuersenkungen von rund 30 Milliarden Euro in Aussicht.
Anton Hofreiter, der linke Fraktionschef der Grünen, will sogar alle entlasten, die bis 80.000 Euro brutto im Jahr verdienen. Der Spitzensteuersatz von 42 Prozent greife viel zu früh schon bei Jahreseinkünften von 53.666 Euro, sagt Hofreiter. Deshalb müsse die Kurve des Steuertarifs abgeflacht und nach rechts verschoben werden.
Linken-Chef Bernd Riexinger sagt: “Eine gerechte Lastenverteilung in Deutschland muss endlich kleine und mittlere Einkommen deutlich entlasten.”
Aber das kann sich im beginnenden Wahlkampf alles noch gründlich ändern!

Das “Viersäulenmodell” – aus der Anstalt

Nun hat die “ZDF-Lachbar” den Teil mit der Rente doch wieder bei youtube eingestellt, allerdings ohne dem Teil über das östereichische Rentensystem und dem Tipp von Max Uthoff, am Ende der vollständigen Sendung. Das mit dem österreichischen Rentensystem muss wohl der Stein des Anstoßes sein, weswegen plötzlich das Urheberrecht hervorgekramt wird, da der Teil mit den Empfehlungen vom Max Uthoff wiederum separat auf youtube zu sehen ist.


Was Sie jetzt NICHT mehr in dem Teil über das Rentensystem in Österreich sehen können:

Deutschland – Arbeitnehmer = 9,35% Gesetzliche Rentenversicherung + 4% Riesterrente + 4% Betriebliche Rentenversicherung = 17,35%

Österreich – Arbeitnehmer = 10,25 % Gesetzliche Rentenversicherung

 

Österreich rund doppelt so viel Rente wie in Deutschland!

Deutschland hat die zweitniedrigste Rente – WELTWEIT! – vor Mexico!

 

*****

 

Holger hat hier vom ZDF direkt verlinkt, die komplette Sendung. Das mit der Rente beginnt bei/nach ca. 40 Minuten, das mit dem österreichischem Rentenmodell bei/nach 48 Minuten. Schieben sie mit der Maus den gelben Balken ( der am unteren Bildrand erscheint, wenn Sie mit der Maus in das Video zeigen) entsprechend.
(der Mediathekbeitrag sollte aber nur bis zum 11.04.2017 zu sehen sein! / läuft jetzt doch länger.)

 

https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-4-april-2017-100.html