Was besseres fällt ihm wohl nicht ein

 

GröheMS

 

Da geschieht auf europäischer Ebene einmal für die gesetzlich Krankenversicherten etwas positives und promt “gröhelt” es aus dem deutschen Gesunheitsminierium : “Sofort verbieten!”

Der europäische Gerichtshof hatte mit Hinweis auf den freien Warenverkehr die Preisbindung für verschreibungspflichtige Medikamente im online Versand aufgehoben, die Online-Apotheken kündigten Preisnachlässe an, die Krankenkassen freuten sich auf niedrigere Kosten und die Patienten auf Kosteneinsparungen.

Mit dem vordergründigen Argument der angeblich lückenlosen “Versorgung” mit Medikamenten in Deutschland, will der Gesundheitsminister nun den Onlinehandel VERBIETEN, – weil – Der Apothekerverband hat sich beschwert!

Was nützen mir 5 Apotheken in meiner Nähe, wenn das einfachste Medikament in keiner von diesen regelmäßig nicht mehr lagermäßig verfügbar ist, und mir am Abend per Boten zugestellt wird?

 

Morgen früh bringt es mir der Postbote auch in’s Haus!

Kann man nicht ersatzweise den Minister Gröhe verbieten?

 

OrginalQuelleKlick

“Und täglich grüßt das Murmeltier”

 

MurmeltierMS
Es ist noch nicht einmal klar, wen das Wahlvolk bei der nächsten Bundestagswahl zur “Auswahl” eines(r) zukünftigen Bundeskanzler(in) vorgesetzt bekommt, da geht das Geplärre, anders kann man dieses Affentheater nicht mehr nennen, um die tollsten Vorschläge zur Rente wieder los!

Obwohl die Kanzlerin das Thema zur “Chefsache” machte und aus dem Wahlkampf eigentlich ganz heraushalten möchte, um nicht etwa der AfD Gelegenheit zur Profilierung zu geben, überbieten sich “Spitzenpolitiker” mal wieder mit “Segnungen” für die Rentnerinnen und Rentner, die sie garantiert nach der Wahl wieder “so” überhaupt nie gesagt haben wollen.

Dabei hatte man in der Groko doch vereinbart, die Arbeits- und Sozialministerin wolle das “Reformpaket” zur Bekämpfung drohender Altersarmut (die es eigentlich ja gar nicht gibt) erst im November “feierlich” verkünden.

 

OrginalQuelleKlick

Man darf nur hoffen, dass endlich von links oder rechts in dem kommenden Wahlkampf eine echte Reform, ähnlich unserer Forderungen, gegen diesen ewig radikal-mittigen Einheitsbrei eingebracht wird!

 

mehr

 

Das war doch zu erwarten

 

MietmaulMS

Und es kam natürlich wie es kommen musste. Kaum hatten die AfD Vorsitzende, Frauke Petry, und der Fraktionsvorsitzende der Linken, Dietmar Bartsch, laut in der Öffentlichkeit darüber nachgedacht, wie eine echte Reform der Rentenversicherung in eine Bürgerversicherung aussehen müsste, da meldet das altbekannte Mietmaul, Professor Raffelhüschen, sich zu Worte und rechnet lang und breit vor, das dieses (nur) in Deutschland natürlich nicht geht! Schon aus dem Grund nicht, da man den Beamten nicht zumuten könne, ihren Anteil an ihrer Altersversorgung selbst zu tragen; ihre Bezüge müssten deshalb um diese “unzumutbare Belastung” selbstverständlich steigen!

Die von Raffelhüschen prognostizierten Zahlen im Milliardenbereich erscheinen als ein wahres Schnäppchen gegenüber den von anderen vorausgesagten Barwert aller schwebenden Versorgungszusagen von Bund und Ländern bis 2050 für die heute vorhandenen Beamten, der sich unter konservativen Annahmen auf rund 1,4 Billionen Euro beläuft: 870 Mrd. Euro für Pensionen, 315 Milliarden Euro für Beihilfe und 175 Milliarden Euro für Hinterbliebenenversorgung.

 

OrginalQuelleKlick